"Der Maler hat das Glück, eine schweigsame Kunst zu betreiben,
eine Kunst ohne Spektakel. Spektakel wird ohnehin genug gemacht."

Herbert Boeckl (1894 - 1966)